OpenMusicContest.org e.V. kündigt Crowdfunding für 5. Contest im Sommer 2015 an

Wir bringen die Band wieder zusammen!

Open... was?!

©2015 OpenMusicContest.org e.V. (CC-BY-SA)
Download: [WebM] [Theora] [MP4]

2005 veranstalteten wir den ersten Wettbewerb unter dem Namen OpenMusicContest (OMC). Das Ziel war, Musiker_innen und ihre Fans über das Urheberrecht im Allgemeinen und Creative Commons (CC) im Speziellen zu informieren. Der OMC gedieh prächtig über vier Generationen hinweg, promotete über 100 Bands, produzierte 11.000 CD-Sampler und seine Konzerte machten mehr als 20.000 Menschen glücklich. Zu dieser Zeit galt er als das größte CC-Ereignis im real life. Wir bekamen großartige Unterstützung von vielen verschiedenen Organisationen und Unternehmen, neben vielen anderen waren darunter Creative Commons, Jamendo, MP3.de, der Chaos Computer Club (CCC) und regioactive.de. So beschrieb Lawrence Lessig, warum er 2007 Schirmherr für den OMC wurde:

I am a very strong supporter of the OpenMusicContest. The one thing we know for certain about the internet is that no one has yet figured out how culture will best spread, and be created, there. We therefore need many more experiments in creativity such as this, which encourage a wide range of creators to demonstrate the talent digital technology has helped unleash. Creative Commons music has become a core to this new field of creativity. I am extremely happy to see the OpenMusicContest push the field even further. (Lawrence Lessig, Gründervater der Creative Commons Lizenzen)

Wie lief es ab?

Musiker_innen konnten mit bis zu drei Stücken am Contest teilnehmen, womit sie einer Veröffentlichung unter einer CC-Lizenz zustimmten. Dafür konnten sie einen Auftritt als Support für einen coolen Headliner gewinnen (z.B. Cranes, Die Sterne oder Firewater), und eines ihrer Stücke konnte auf einem CD-Sampler veröffentlicht werden, den wir und unsere Kooperationspartner zur Bewerbung der Konzerte verteilt haben.

OMC cover artwork
Die OMC-Sampler bekamen viel Lob für ihr aufwendiges und liebevolles Design

Die Musik wurde dazu von einer bunt zusammengewürfelten Jury aus bekennenden Musikliebhabern beurteilt. Sie bekam ausschließlich die reine Musik ohne jede weitere Information, damit das Verfahren so fair wie möglich abläuft und die Bewertung nicht von Beiwerk beeinträchtigt wird, das mit Musik gar nichts zu tun hat.

Nach dieser Wertung wurden die Titel für den Sampler bestimmt. Das passierte jedoch nicht aufgrund der reinen Durchschnittsnote, weil uns auch wichtig war, kulturelle Vielfalt und polarisierende Musik zu präsentieren. Das Ergebnis waren vier Sampler mit Musik aus allen möglichen Genres, einer Menge roher Energie und künstlerischer Ehrlichkeit. Bitte hör Dir diese großartigen Sampler an, Du kannst sie frei herunterladen und sogar ganz legal mit all Deinen Freunden teilen:

2005: OMC#1
OMC-Sampler #1: freedom of choice killed the radio prom
Info
2006: OMC#2
OMC-Sampler #2: jelly good follow
Info
2007: OMC#3
OMC-Sampler #3: By Perseverance the Snail reached Art
Info
2008: OMC#4
OMC-Sampler #4: thistleblower
Info

Du wirst wahrscheinlich nicht jeden einzelnen Track mögen, weil sie ein so weites Spektrum von musikalischen Stilen und Genres abdecken. Aber es sollten definitiv einige dabei sein, die Dir wirklich gefallen!

Was ist passiert?

Diese nun legendären Contests waren für alle Beteiligten eine fantastische Erfahrung — und jede Menge Spaß! Uns ging es bei der Organisation so eines Wettbewerbs in erster Linie um Eines: Aufrichtigen Respekt gegenüber Künstler_innen und der Musik, die sie machen. Wenn man regelmäßig Danke!-Rückmeldungen sogar von Musiker_innen bekommt, die dieses Mal nicht zu den Siegern zählten, dann macht man wohl etwas richtig.

Wir haben den Wettbewerb bis 2008 weitergeführt, bis wir nach dem OMC#4 den Eindruck hatten, dass sich die CC-Lizenzen mittlerweile so weit etabliert haben, dass uns der werbende Aspekt des Contests etwas weniger dringlich erschien, und wir unsere Mission überdachten.

Während der Free!Music!Contest! erfolgreich unsere Idee eines jährlichen CC-Wettbewebs übernahm, kündigten wir 2010 das an, was sich zur Cultural Commons Collecting Society (C3S) entwickeln sollte, einer entstehenden paneuropäischen Verwertungsgesellschaft für Musik mit Unterstützung für alle sechs CC-Standardlizenzen, demokratisch geführt von allen Musiker_innen in einer Genossenschaft.

Die Organisation des OMC entstand ursprünglich als Teil unserer Mitarbeit im AStA der Philipps Universität Marburg. Da wir irgendwann alle unsere Studienzeit abgeschlossen hatten, war das nicht weiter möglich. Wir gründeten den gemeinnützigen OpenMusicContest.org e.V. um das Erbe anzutreten. Es ist nun also der OpenMusicContest.org e.V., der diese Kampagne durchführt, um den OMC#5 organisieren zu können.

Warum ein weiterer OMC ausgerechnet jetzt?

Vor Kurzem wurde einer der gewichtigsten Lobbyisten der Musikindustrie von der Bundesregierung zum Beauftragten für kreative und digitale Ökonomie ernannt, bejubelt vom Vorsitzenden des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien mit den Worten, dass die Utopie überwunden sei, sich im Netz auf eine Allmende zuzubewegen. Diese erschreckende Entwicklung war unser Weckruf. Denn wenn man mal kurz darüber nachdenkt, wie sehr jede echte kulturelle Entwicklung auf dem bereits Bestehenden aufbaut, dann ist dieser Jubel über das verschwinden von Gemeingütern wie Jubel über kulturellen Stillstand.

In diesem Jahr feiert der OpenMusicContest sein 10jähriges Jubiläum. Seit dem hat sich vieles geändert. Aber wir erzählen uns noch immer Anekdoten aus diesen vier verrückten Jahren, die meisten von uns stehen immer noch miteinander in Verbindung oder arbeiten sogar bis heute an gemeinsamen Projekten weiter. Wir sind immer noch davon überzeugt, dass auf unseren Samplern jede Menge Musik zu finden ist, die weit mehr zu bieten hat als der Radiodurchschnitt. Wir erinnern uns auch noch gut, was wir für Ideen hatten, damit zukünftige Wettbewerbe noch aufregender, kulturell noch lebendiger werden, und nicht zuletzt: Noch mehr Freude bereiten.

Deshalb möchten wir 2015 mit Euch allen das 10jährige Jubiläum des originalen OpenMusicContest feiern! Auf die Zukunft von Kunst, Kreativität und der Allmende!

Es liegt nun ganz bei Euch. Wenn Ihr Musik im allgemeinen liebst, dann sollte Euch unser Vorschlag zusagen: Unterstützt uns beim Crowdfunding, dann machen wir und diesen Sommer an die Arbeit! Lasst es groß und laut werden!

OMC concerts
Eindrücke von früheren OMC-Konzerten -- sie waren großartig, und groß!

Erster Schritt: Crowdfunding

Als erstes wird es eine Crowdfunding-Kampagne geben, um die finanziellen Ressourcen für einen OMC#5 zu sammeln. Das Crowdfunding startete am Montag, 11. Mai 2015, und läuft bis zum Samstag, 13. Juni 2015! Kurz nach dem erfolgreichen Abschluss der Kampagne können wir Euch den exakten Zeitplan für Bewerbungen, die Samplerveröffentlichung und das Konzert mitteilen.

Es ist an Euch den Kurs für einen OMC#5 zu setzen. Sobald das Crowdfunding-Ziel erreicht ist, wird es in jedem Fall einen Jubiläums-Contest in diesem Jahr geben! Wir haben auch einige zusätzliche Vorschläge, z.B. die Entwicklung eines Public-Voting-Systems, eine kleine Tour anstatt eines einzelnen Konzertes oder zum ersten Mal Bands aus dem Ausland einzuladen. Es wird davon abhängen, wie sehr Ihr Euch deren Umsetzung wünscht. Wir versprechen, alle Vorschläge umzusetzen, die am meisten Spenden erhalten, solange es das Gesamtbudget erlaubt.

Wie viel auch immer Ihr in dieses Projekt investieren mögt, kein Cent ist verloren: Der verantwortliche OpenMusicContest.org e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von freier Kunst, Kultur und Wissenschaft. Spenden sind in Deutschland steuerlich absetzbar. Wir bekennen uns vorbehaltlos zum Cultural Commons Manifest — wenn Dir seine Botschaft ebenfalls zusagt, dann können wir auf Deine Unterstützung zählen, meinst Du nicht?

Background image "spring green square" © 2015 Dyrk.Wyst (CC-BY)
[Kontakt/Impressum] [Alte Homepage]
Trage Dich ein um auf dem Laufenden zu bleiben:

Deutsch English